Egal ob Pferd oder Hund - alle können profitieren...

...durch die Kombination aus Osteopathie und Akupunktur. Bei dieser kombinierten Behandlung werden unterschiedliche Regionen des Organismus komplex angesprochen. Selbst augenscheinlich kleine Handgriffe können einen großen Effekt erzielen. Es empfiehlt sich insbesondere bei den nachfolgend genannten Erscheinungen.

 

Wichtig ist: Die Osteopathie arbeitet, in Übereinstimmung mit und zur Ergänzung des Tierarztes, sowie bei Pferden zusätzlich dem Hufschmied, dem Sattler und dem Reiter, zum Wohle des Tieres.

Prophylaxe
& Stressabbau​

​beispielsweise:

  • Vorbeugung von Energie- und Gelenkblockaden

  • vor Aufnahme des Trainings

  • nach einer Saison

  • Zähneknirschen

  • Leistungstief

  • verweigert ohne erkennbaren Grund an einem Hindernis

Lahmheit, Steifheit, Taktunreinheiten, falsche Haltung
Lahmheit, Steifheit, Taktunreinheiten, falsche Haltung

​beispielsweise:

  • bei einer andauernden Steifheit und Widersetzlichkeit gegen die Reithilfen

  • Mangel an Losgelassenheit, Anlehnung, Schwung, Schwierigkeiten beim Geraderichten oder Versammeln

  • falsche Kopfhaltung, biegt und wölbt sich im Rücken nicht, hält den Schweif schief, zu hoch oder klemmt ihn ein

  • der Huf läuft sich einseitig ab

Nach Verletzungen
oder Krankheit

​beispielsweise:

  • nach Stürzen, Muskelverletzungen, Sehnen-, Gelenk- und Hufentzündungen, Operationen und vielen anderen Krankheiten, die tierärztlich versorgt wurden

  • lässt sich ungern die Beine aufnehmen oder reißt sie ruckartig nach oben

 Ingo Schumann | 23775 Großenbrode | 16515 Oranienburg | 48477 Riesenbeck  Tel: 0172 888 36 23

© 2017