Kundenmeinungen

Die Zufriedenheit des Tieres spiegelt sich in seinen Menschen wieder...

​Unglaubliche Veränderung des Pferdes bereits nach der ersten Behandlung. Beweglichkeit massiv verbessert. Empfindlichkeit im Rückenbereich deutlich reduziert. 
Matthias, Brandenburg

​Bin begeistert. Die Kombination aus Ingos Behandlung und der Salzinhalation von EquiSalt steigerten nicht nur das Immunsystem, sondern auch die Leistungsbereitschaft. 
Juliane, Oranienburg

Sehr kompetente Behandlung. Sehr zu empfehlen! Mit minimalen Korrekturen wurden uralte Blockaden bei meinem Pferd gelöst und in Kombination mit der anschließenden Akupunktur wurde die Behandlung optimal abgerundet. Sofort nach der ersten Behandlung konnte ich meinen PRE wieder reiten, und es waren wesentliche Veränderungen zu verzeichnen! Dank der Behandlung können wir jetzt ein ehrliches Vorwärts-Abwärts reiten. Und das auf beiden Händen. Danke, Ingo! 
Ragna, Norderbrarup

​Das Ergebnis der Schmerzbehandlung durch die Akupunktur war schon nach wenigen Sekunden sichtbar - ich war so dankbar.  
Franzi, Brandenburg

Sollten Sie jemals ein Problem mit ihrem Pferd haben, wie auch das immer geartet sein mag, rufen Sie Herrn Schumann an. Es wird eine der besten Investionen sein, die Sie je getätigt haben.

 

Und wir erklären Ihnen gerne auch warum:

 

Im Spätsommer 2016 haben wir von einem Züchter einen 4 jährigen Wallach von Fürstenball aus einer Weltmeyermutter „übernommen“, der auf Grund einer Weideverletzung im Jährlingsalter eine leichte Verdickung des Fesselgelenks v.r. aufwies. Wir waren bester Dinge, dass wir ihn durch ein individuelles Training, die nötige medizinische Betreuung und viel Ruhe und Geduld  anreiten und weiter fördern können. Nach einigen Wochen auf unserer Weide und dem Beginn der Longenarbeit stellte sich allerdings eine leichte Lahmheit ein. So sind wir selbstverständlich mit Fürstenmeyer sofort in die Klinik gefahren. Die Diagnose dort war niederschmetternd. Bedingt durch die Stacheldrahtverletzung und die Öffnung des Gelenks sind die Veränderungen an Fesselträger und Fesselgelenk so gravierend, dass es aus Sicht der Tierärzte weder eine operative oder andere Behandlungsmöglichkeit gibt. Man riet uns, das Pferd sofort einschläfern zu lassen.

Das haben wir allerdings nicht fertig gebracht. Fürsti war uns bereits so an Herz gewachsen und so einzigartig in seinem Wesen, dass wir nur den verzweifelten Wunsch hegten ihm wenigstens noch einen Sommer auf unseren Wiesen ermöglichen zu können. Den Winter über haben wir ihn nur Schritt geführt. Verbessert hat sich seine Lahmheit natürlich nicht, im Gegenteil.

Im Frühjahr waren wir so verzweifelt, dass dieses junge, so talentierte und wunderschöne Pferd, das sich doch bewegen möchte und mit seinen Freunden die Tage auf der Wiese verbringen möchte, so lahm ist, das wir ernsthaft überlegt haben, ihn einschlafen zu lassen. Und dann kam Ingo, den wir zuvor durch Zufall kennengelernt hatten.

 

Lange Rede – kurzer Sinn.

 

Mit nur einer Behandlung (!!!!) bisher tobt unser Fürstenmeyer über die Koppeln. Er geht nicht 100 % gerade, aber er trabt und gallopiert und buckelt, dass es uns die Freudentränen über die Wangen zaubert.

Reiten werden wir ihn nie. Aber er wird leben und einen Job hat er jetzt auch. Er zieht unsere Jährlinge gross.

Ingo Schumann zu erleben in der Behandlung des ja noch rohen Pferdes war eine Offenbarung. Mit  viel Ruhe und Freundlichkeit für Fürstenmeyer, (aber auch für uns), hat er nicht nur sämtliche Blockaden beseitigt, die durch die Schonhaltung entstanden waren, sondern dabei auch eine Schmerzfreiheit erreicht, die wir nicht für möglich gehalten haben

Ingo Schumann wird ab sofort alle unsere Pferde halbjährlich kontrollieren, selbst wenn wir der Meinung sind, dass sie top in Schuss sind.

Wir können ihn nur wärmsten Herzens empfehlen und sollten Sie irgendwelche Fragen haben, können Sie uns unter info@equitrans.de auch jederzeit persönlich erreichen.

Conny, Rees

Danke von Bonny und Sunny für die tolle Behandlung gestern :)
Es war unser erster Termin und ich bin absolut begeistert, vor allem vom allgemeinen Umgang mit den Pferden, von klein und wuselig bis groß und ruhig - immer war der Umgang respektvoll und nett. Die weiteren Ponies auf dem Hof stellen sich schonmal für Folgetermine an.

Nadine, Storkow

Prima Behandlung. Bin hochzufrieden und mein Pferdchen auch!

Svenja, Meinhard

***Geplante Selbstheilung & Gesunderhaltung bei Periodischer Augenentzündung***

Meine Stute und ich sind jetzt schon seit über 1,5 Jahren glücklicher und zufriedener Kunde! Anfänglich hat mir meine damals neue Trainerin eine Behandlung empfohlen. Meine Stute konnte auf einer Seite den Galopp nicht halten und ich hatte immer einige Probleme. Nach der ersten Behandlung durch Ingo war dieses Problem am nächsten Tag weg…. ich war erstaunt… was so „ein paar Nadeln“ und „ein paar Griffe“ alles bewirken können

Als Ingo meine Stute kennengelernt hat, war sie bereits seit 2,5 Jahren blind (man vermutet eine periodische Augenentzündung - hervorgerufen durch eine Verletzung). Das Auge war bis auf wenige Wochen im Jahr immer durchgehend sehr trüb (weiß) und um einiges dicker als das gesunde Auge. Täglich tropfe ich 2-mal, um den Augendruck in einem verhältnismäßig schmerzfreien Zustand zu erhalten.
Ingo hatte mir damals angeboten, dass wir durch eine regelmäßige Akupunktur die Selbstheilungskräfte unterstützen und aktivieren könnten - natürlich aber auch mit dem Hinweis, dass man bei so einer chronischen Krankheit überhaupt nicht sagen könne, was am Ende rauskommt. Curly’s Augenärztin war von der Idee begeistert, gerade bei einem chronischen Krankheitsverlauf, wo es keine Heilung gibt, ich dagegen anfänglich etwas skeptisch.

Heute, nach 1,5 Jahren regelmäßiger Behandlung – anfänglich einmal monatlich, später mehr nach Bedarf und Augenzustand, hat meine Stute bei der letzten Untersuchung durch den Tierarzt eine „mehr als deutliche“ Reaktion gezeigt (Wegreißen des Kopfes!), was vorher nie passiert ist. Durch den immer „normal“ gehaltenen Augendruck, ist das Augen die meiste Zeit relativ klar, nur mit leichter Trübung und Personen, die nicht wissen, dass sie blind ist, sind immer ganz erstaunt. Wenn das Wetter wärmer wird und die Sonne vermehrt scheint, hat Curly generell immer etwas mehr Probleme, aber schlussendlich, durch die permanente „Klarheit“ und dem abgeschwollenen Augen, sowie relativ normalem Augendruck kann man zu einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass sie weitestgehend schmerzfrei lebt und deutlicher Schwarz-Weiß-Kontraste wahrnehmen kann.

Ich kann diese Investition nur jedem empfehlen, der ein Pferd mit einer chronischen Krankheit besitzt. Die Tierarztkosten, die ich teilweise davor nur durch Entzündungen am Auge hatte, sind deutlich höher gewesen, als die osteopathische Behandlung.

Ich bin sehr dankbar dafür, dass Ingo meiner Stute durch diese Behandlung ein schmerzfreies Leben ermöglicht und wir das Auge sicherlich noch lange erhalten können.

Danke lieber Ingo!

Eva, Badendorf

 Ingo Schumann | 23775 Großenbrode | 16515 Oranienburg | 48477 Riesenbeck  Tel: 0172 888 36 23

© 2017